M4 – das MfK-Minilabor in der Kita mixmax

Museum für Kommunikation (MfK) & Kita mixmax Schönegg

Stadt Bern

Das Museum für Kommunikation und die Kindertagesstätte mixmax Schönegg schaffen gemeinsam «M4 – das MfK-Minilabor in der Kita mixmax». Dieses Minilabor ist ein museal-pädagogisches Setting für Kleinkinder (bis vier Jahre), das in einer variablen Umgebung installiert werden kann. Zugleich ist es ein Raum, der Originalobjekte des MfK sowie von der Kita bereitgestelltes Material zum Thema Kommunikation enthält.

Lapurla

Phase 1: 2019

Wir auch! Kleinkinder im Museum für Kommunikation 

Die Frage, wie Museen ihre Zugänglichkeit für und Kommunikation mit Kleinkindern verbessern können, fordert uns heraus. Nehmen wir sie als Zielgruppe ernst und gehen wir aktiv auf sie ein? Unser Eindruck ist: Wir sind nicht genügend auf Familien mit Kleinkindern eingestellt. Das wollen wir ändern. In Zusammenarbeit mit der Kita mixmax Schönegg haben wir verschiedene Settings ausprobiert und evaluiert. Daraus ist die Idee und Konzeption des M4-Minilabors entstanden.

 

Phase 2: 2020–21

Das Minilabor hat drei Funktionen. Erstens ist es ein Ausstellungsort. Das MfK geht zu den Kleinkindern, um ihnen an einem vertrauten, «sicheren» Ort eine Museumserfahrung zu ermöglichen und so eine Beziehung aufzubauen, die die Kinder – und ihre Familien – später ins Museum selbst führen soll. Das Minilabor ist in diesem Sinne «echt» und keine thematische Spielecke. Zweitens ist es ein Inspirations- und Forschungsort zu den Themen «Kommunikation früher und heute» und «Wie Kleinkinder kommunizieren». Die Kinder sollen sich spielerisch mit der Sprache betätigen, Aspekte der non-verbalen Kommunikation sinnlich erforschen und mit wiederverwertbarem MfK-Material den Raum verändern und weiterentwickeln. Drittens ist es ein Ort der Zusammenarbeit zum Zwecke der kulturellen Teilhabe von Kleinkindern. Das Minilabor wird das MfK inspiriert und unterstützt, von Verónica Reyes und der Kita mixmax umgesetzt sowie weiterentwickelt und – nach der Pilotphase im Rahmen von U4 – möglicherweise auf andere Kitas und Museum ausgeweitet.

Phase Oktober 2020 bis Frühling 2021

Das «MfK-Minilabor» rund ums Thema Kommunikation ist seit Oktober 2020 in der Kindertagesstätte mixmax in Bern eingerichtet. Die Betriebsleiterin Marie-Jeanne Metz und ihre MitarbeiterInnen haben es zusammen mit Veronica Reyes, Kommunikatorin im Museum für Kommunikation (MfK) in Bern, konzipiert und altersgerecht umgesetzt.

Den Kindern steht ein ganzer Raum mit verschiedenen Stationen zur Verfügung, bei denen sie verbal und nonverbal, kreativ und museal mit den Kommunikationsmitteln experimentieren, spielen, gestalten und Neues entdecken. Das «MfK-Minilabor» ist ein integraler Bestandteil des Kita-Alltags geworden und mittlerweile auf der zweiten Gruppe neu eingerichtet worden. Die Kinder können es täglich in Begleitung besuchen. Durch diese Erfahrungen wird es stetig weiterentwickelt.

Das Museum für Kommunikation begleitet und unterstützt das Minilabor eng und mit Herzblut. Der Leiter Bildung und Vermittlung und einige Kommunikatorinnen haben es jüngst besucht, um sich zu informieren und inspirieren zu lassen. So wirkt das Projekt zu gegenseitigen Nutzen. Der umfassende Transfer der gewonnenen Erkenntnisse aus dem «MfK-Minilabor» ist für den Sommer 2021 geplant.

Steckbrief

Projektpartner

Museum für Kommunikation

Helvetiastrasse 16

3000 Bern 6

 

Kita mixmax Schönegg

Seftigenstrasse 111

3007 Bern

 

Beteiligte Personen

Förderer

Kulturförderung des Kantons Bern, Amt für Kultur; Museum für Kommunikation

Projetkleitung

Verónica Reyes

Kommunikatorin Museum für Kommunikation

v.reyes@mfk.ch

 

Marie-Jeanne Metz Leuenberger

Betriebsleitung Kita mixmax

kitaschoenegg@mix-max.ch

Teilnehmende Kinder

Laufzeit

Weitere Informationen

Konzeptuelle Wegbeschreibung (PDF)

Projektposter (PDF, Stand Nov 2019)