Mini-Atelier K'Werk

Tagesheim Fourmi & K‘Werk Bildschule, Schule für Gestaltung Basel

Basel (BS)

Eine Kleinkindergruppe im Alter von 3–4 Jahren besucht regelmässig das «Mini-Atelier K'Werk» an der Schule für Gestaltung in Basel. Durch selbstwirksames Experimentieren und grundlegende haptische Erfahrungen sollen die Kinder Mut und Selbstvertrauen ins eigene Tun gewinnen.

Lapurla
Foto: Annika Brantschen

Aus einem Weiterbildungsprojekt entsteht ein Lapurla-Modellprojekt

 

Im Rahmen des CAS Kulturelle Bildung 2019/20 der Hochschule der Künste Bern HKB hat Annika Brantschen, Fachfrau Betreuung im Tagesheim Fourmi, zusammen mit der Künstlerin Karin Vidensky vom K’Werk der Schule für Gestaltung Basel, ein Praxisprojekt umgesetzt. Hierbei standen Kinder im Alter von 2–3 Jahren im Fokus. Im Atelier des K’Werk‘s wurde den Kindern ermöglicht, vielfältige ästhetische Erfahrungen zu sammeln. Dadurch wurden sie u.a. angeregt, neue kreative Strategien zu erproben, ihr Selbstbewusstsein und ihre Resilienz wurden gestärkt und dadurch ihre Sprachkompetenzen erweitert.

Nach erfolgreicher öffentlicher Projektpräsentation ist das «Mini-Atelier K‘Werk» von der Jury für die interinstitutionelle Ko-Konstruktion ausgezeichnet worden. Dies war ein Türöffner, um mit Lapurla das «Mini-Atelier K‘Werk» als  Modellprojekt weiterzuentwicklen. Durch die Zusammenarbeit mit Lapurla soll das Netzwerk erweitert werden mit dem Ziel, das Angebot auch für andere Kitas in Basel anzubieten.

 

Steckbrief Projekt Mini-Atelier K’Werk

Partner

Tagesheim Fourmi

Hochbergerstrasse 74 

4057 Basel

 

K’Werk Bildschule bis 16

Schule für Gestaltung Basel

Vogelsangstrasse 15

Postfach

4005 Basel

Medienspiegel

Projektleitung

Annika Brantschen

Fachfrau Betreuung Tagesheim Fourmi

CAS Kulturelle Bildung (2020)

annika.brantschen@eclipso.ch

 

Karin Vidensky

Künstlerin, Szenografin und Lehrperson im K’Werk Basel

kvidensky@bluewin.ch

 

Laufzeit

Projektstart  23. November 2020

Weitere Informationen