Das sind die Netzwerker*innen von Lapurla

Einzelpersonen, Institutionen & Organisationen

Auch du kannst mitwirken und Lapurla weitertragen

All diese Menschen bekennen sich zum Netzwerk Lapurla. Sie wollen im Rahmen ihrer beruflichen oder privaten Rollen, Funktionen und Leistungsaufträgen mitwirken, die Vision von Lapurla real werden zu lassen.

Lapurla

Hilf mit, Kleinkinder als kulturelle Wesen anzuerkennen, ihr Recht auf Expressionsfreiheit in deinem Umfeld sicher zu stellen und sie in unserer Gesellschaft auch an kulturell bedeutsamen Orten willkommen zu heissen.

Schmetterlingseffekt

Manchmal braucht es so wenig, um Dinge zu verändern. Als sogenannter «Schmetterlingseffekt» wird folgendes Gedankenspiel angenommen: «Wenn ein Schmetterling seine Flügel bewegt, so kann der dadurch entstehende Luftwirbel einen grösseren anstossen, welcher wieder einen noch grösseren anstösst und so weiter.»

 

Im Alltag haben wir viele Rollen und verschiedene Hüte auf, in bzw. mit denen wir vieles anstossen und bewegen können: Nicht nur als Fachperson, Expertin oder Experte, Entscheidungsträger und Bereichsverantwortliche, sondern auch als Eltern, Grosseltern, Paten, Tanten und Onkel, als Nachbarn, Arbeitskolleginnen und -kollegen und Vereinsmitglieder. Im Dialog mit anderen können wir Dinge ansprechen, reflektieren, uns gegenseitig sensibilisieren und Vereinbarungen treffen.

 

Zum Beispiel, dass wir Kinderwerke nicht mehr bewerten, sondern nachfragen, was das Kind beschäftigt hat, und wie es zu diesem Ausdruck gekommen ist. Oder dass wir uns an Kinderstimmen im Museum freuen, statt uns zu ärgern. Denn sie sind ein Zeichen dafür, dass Kinder teilhaben und zur Gesellschaft dazugehören. Heissen wir sie willkommen, und freuen wir uns mit ihnen an ihren Entdeckungen. Wer weiss, vielleicht sehen wir dadurch sogar Dinge, die wir ohne sie nicht wahrgenommen hätten?

 

«Es geht darum, allen Kindern bessere Chancen zu geben für ihre eigene Zukunft. Menschen, die auf ihre eigenen schöpferischen Fähigkeiten vertrauen und sie einsetzen, haben gelernt, eigenständig, innovativ, kritisch zu sein und das Leben zu gestalten.»

Heinz Altorfer, Schweizerische UNESCO-Kommission & Beirat Lapurla

DAS SIND DIE NETZWERKER*INNEN VON LAPURLA

Bennouna Amina

Fondatrice

en cours de formation

Bennouna Amina

«Je vais du principe que chaque enfant est unique et que c'est à l'adulte de se former pour pouvoir libérer la créativité qui est propre à chaque enfant.»

Chiera Silvana

Soziokulturelle Animatorin

Chiera Silvana

«Mir ist es ein Anliegen, dass die Gesellschaft die Kinder ab Geburt auf Augenhöhe begegnet und sie in wichtige Entscheidungsprozesse integriert oder mitdenkt. Die jungen Kinder sind die Expertinnen und Experten ihrer aktuellen Lebensphase. Dafür brauchen sie einen freien Raum und viel Zeit, um sich die Antworten auf Fragen selber geben zu können.»

Feger Lilian

Directrice Musée

Feger Lilian

«Als Museumsleiterin suche ich immer nach neuen Ideen und Wegen, auch kleine Kinder im Museum willkommen zu heissen durch kindergerechten Zugang, zumindest im Rahmen von speziell organisierten Veranstaltungen.»

Held Anke

Musikvermittlung, Stimm- & Körperbildung

Sing-Praxis, Bern

Held Anke

«Als Musikerin und Körpertherapeutin ist es meine Herzensangelegenheit, die Welterfahrungs-Bedürfnisse und Selbstwirksamkeit von jungen Kindern und lernfreudigen Menschen kompetent zu unterstützen.»

Imfeld Laura

Projektleiterin

Verein Arta

Imfeld Laura

«Ich will Kreativität in der frühen Kindheit voranbringen und kreative Freiräume für Kinder ermöglichen.»

Kindhauser Stephanie & Peters Judith

Kulturvermittlung

Räumlichkeiten der Bildschule Frauenfeld

Kindhauser Stephanie & Peters Judith

«Wir möchten ein kreatives Angebot im Sinne von Lapurla schaffen, welches allen zugänglich ist: Kindern ab 0 Jahren und ihren Bezugspersonen, unabhänig ihrer Herkunft und ihres Einkommens.»

Moore Ruth

Kulturvermittlerin & Therapiehundeführerin

Moore Ruth

«Ich setze mich ein für mehr Kreativität und Räume, wo diese Platz hat.»

Näscher Judith Maria

Kunstvermittlerin und Kunsttherapeutin

Kunstvermittlung und Kunsttherapie

Näscher Judith Maria

«Ich beschäftige mich mit dem Thema der frühen Kindheit bzw. der Schaffung von kreativen Freiräumen für die Kleinsten schon seit fast 15 Jahren, und es freut mich, dass es inzwischen eine so grosse Bewegung gibt, die das gleiche Ziel verfolgt.»

Novakovic Irma

Kunstvermittlung

Freie Künstlerin

Novakovic Irma

«Ich finde es gewaltig, was aus einem solch kleinen Kind rauskommt, gibt man ihm nur die Möglichkeit dazu. Diese Möglichkeit will ich Kindern gemeinsam mit Lapurla geben.»

Richter Maud

Lehrperson

Kindergarten Biel/Bienne

Richter Maud

«Ich habe das CAS Kulturelle Bildung abgeschlossen und ein wunderbares Projekt gemeinsam mit dem Kunsthaus Pasquart auf die Beine gestellt. Ich kann die Werte von Lapurla im Kindergarten und auch sonst gut vertreten: Für eine Kindheit mit kreativen und ästhetischen Erfahrungen!»

Sahli Franziska

Fachperson Betreuung Kinder

Kita Stadt Bern

Sahli Franziska

«Ich engagiere mich im Kita-Alltag für die Kreativitätsförderung von Kleinkindern, um sie in selbständigen Lösungsfindungs-und Lebensgestaltungs-Kompetenzen zu bestärken.»

Schröder Karina

Doktorandin

Pädagogische Hochschule St. Gallen

Schröder Karina

«Ich möchte mich dafür einsetzen, dass der Frühbereich gestärkt wird und dass kulturelle Bildung für kleine Kinder ermöglicht wird.»

Woodhead Hanna

Consultante - éducation et philanthropie

Woodhead Hanna

«L'accès à une offre culturelle et éducative de qualité ne doit pas être un luxe, mais un élément essentiel à la vie de chacun et chacune, dès la petite enfance.»