Lapurla

Cadre d’orientation et publication thématique

Les bases de l’initiative Lapurla

Les bases théoriques de Lapurla reposent sur le Cadre d’orientation pour la formation, l’encadrement et l’accueil de la petite enfance en Suisse (2012) et sur la publication thématique «Éducation esthétique et participation à la vie culture dèsla plus jeune âge» (2017). Lapurla teste dans la pratique les mesures qui y sont recommandées.

Lapurla
«Bevor Kinder sprechen können, singen und summen sie Melodien. Kleinkinder drücken sich durch Malen sowie durch andere kreative Mittel aus. Sie interessieren sich für künstlerische und technische Darstellungen.»

Wustmann/Seiler, 2012

Orientierungsrahmen für frühkindliche Bildung, Betreuung und Erziehung 

Mit dem Orientierungsrahmen für frühkindliche Bildung, Betreuung und Erziehung liegt in der Schweiz seit 2012 erstmals ein Referenzdokument zu den Bedürfnissen und Rechten des Kleinkindes vor. Das Dokument ist konsequent aus Sicht des Kindes verfasst und bietet die Grundlage, um im Frühbereich kindgerecht und wirksam zu handeln.

 

Fokuspublikation Ästhetische Bildung & Kulturelle Teilhabe - von Anfang an! Aspekte und Bausteine einer gelingenden Kreativitätsförderung ab der frühen Kindheit: Impulse zum transdisziplinären Dialog

 

Kreativitätsförderung und kulturelle Betätigung gelten im Orientierungsrahmen für frühkindliche Bildung, Betreuung und Erziehung in der Schweiz als wichtige Schlüssel zu einer ganzheitlichen Bildung und Entwicklung in der Frühen Kindheit. Die vom Netzwerk Kinderbetreuung Schweiz in Zusammenarbeit mit der Hochschule der Künste Bern und Migros Kulturprozent herausgegebene Fokuspublikation «Ästhetische Bildung & Kulturelle Teilhabe – von Anfang an!» geht der Frage nach, wie die nötigen Rahmenbedingungen für eine qualitativ gute Kreativitätsförderung in der Frühen Kindheit geschaffen werden können – und zwar über institutionelle Grenzen hinweg.

Bei dem in der Fokuspublikation verfolgten Ansatz von Ästhetischer Bildung und Kultureller Teilhabe geht es darum, den Kindern durch eine spielerisch-sinnliche Auseinandersetzung mit der Umwelt Anregungen zu geben, die Welt zu entdecken und sich als kulturelle Wesen zu entwickeln. Die Publikation soll zudem den Dialog zwischen der Fach- und Berufswelt der Kultur- und Kunstbildung sowie den Fachpersonen und -institutionen der frühkindlichen Bildung, Betreuung und Erziehung anstossen und fördern.

 

Die Foksupublikation wurde im Mai 2017 mit einem Lancierungsanlass im Migros Museum für Gegenwartskunst Zürich mit einem breiten Publikum vorgestellt. Sie steht unter dem Patronat der Schweizerischen UNESCO-Kommission.

 

Die Broschüre liegt ab September 2019 auch auf Französisch vor und wird mit einer Veranstaltung im Musée de la Main in Lausanne lanciert.

Die Übersetzung auf Italienisch ist in Erarbeitung.

Downloads