Das erste Theaterfestival für die Jüngsten in der Schweiz

10. Januar bis 5. Februar 2020

Schweiz & Liechtenstein

Das PRIMA-Festival präsentiert in Aarau, Bern, Brig, Frauenfeld, Schaan und Zürich performative Künste für Familien und Kitas mit Kindern unter 4 Jahren. Dass Kunst und Kreativität kein Alter kennen, vertreten wir seit Jahren – umso mehr freut es uns, dies mit vereinten Kräften zeigen zu können. Mehr zum Festival

Lapurla

Erfolgreicher Auftakt

Das erste Theaterfestival für die Jüngsten in der Schweiz und Liechtenstein ist erfolgreich mit der Premiere KLANK im Theater PurPur am 10. Januar 2020 in Zürich eröffnet worden. Mit von der Partie waren die Kinder mit ihren Erzieherinnen des Kinderhaus Artergut Zürich. 

 

PRIMA ist ein wichtiger Netzwerk- und Projektpartner von Lapurla. Die Initiantin Nina Knecht ist zudem – zusammen mit ihren Künstlerkollegen Andreas Bächli und Michael Studer – Dozentin im CAS Kulturelle Bildung, der einzeigartigen berufsbegleitenden Weiterbildung an der Hochschule der Künste Bern HKB. Diese richtet sich explizit an Kunstschaffende sowie an pädagogische Fachpersonen, die sich für die künstlerische Projektarbeit mit Kindern 0–4 qualifizieren wollen.

Das Netzwerk Prima – bestehend aus dem gleichnamigen Verein und sechs Theaterhäusern der Schweiz und Liechtenstein – legt Wert darauf, Kunst auch für Kinder unter 4 Jahren zugänglich zu machen. Gezeigt werden qualitativ hochwertige Stücke für diese Altersgruppe. Projekte, in denen die Kleinsten mit ihren Bezugspersonen zusammen selber kreativ werden. Eines davon ist das Stück «Flow» (Video), das im Rahmen des ersten Prima Festivals gezeigt wurde.

Kunst kennt kein Alter

«Theater von Anfang an» ist ein in der Schweiz noch wenig bekanntes Theaterformat für Kinder zwischen zwei und vier Jahren. Bereits den Allerkleinsten wird so die Teilnahme an Kunst und Kultur ermöglicht. Die Inszenierungen des Netzwerkes Prima sind eine sinnliche und ästhetische Erfahrung für ein ganz junges Publikum. Exemplarisch hat sich arttv.ch das Stück «Flow» angeschaut. Es widmet sich dem Kreislauf des Lebens und spricht alle Sinne auf vielfältige Weise an: sehen, hören, riechen, schmecken und tasten. Das Stück lädt sein junges Publikum ein, das glückhafte Versinken im «Flow» gemeinsam mit den beiden Spielerinnen zu erleben. Ausgangsmaterial der Inszenierung ist das Mehl. Einmal losgelassen fliegt es umher, bildet Wolken, schneit herab, hinterlässt Spuren und das Spiel nimmt seinen Lauf. Mehl trägt in sich die Erde, wird genährt von der Luft, zusammen mit Wasser wird es zum Teig, mit Feuer zum Brot. Das Stück folgt diesem Rhythmus des Entstehens und Vergehens, erzählt vom Wachsen und Werden, von Wandel und Verwandlung und erzählt seine ganz eigene Geschichte der Schöpfung.

Mehr Infos

Medienspiegel

Gazette. Das Bildungsmagazin. Curaviva.ch, März 2020: «Kultur für die Kleinsten»

 

Art TV, 5.2.2020: «Theater für die Kleinsten | Flow». 

 

Liechtensteiner Vaterland, 5.2.2020: «Kreativität für alle – auch für die Kinder». Referat von Karin Kraus im TAK Liechtenstein im Rahmen des PRIMA Theaterfestivals für die Jüngsten.

 

Liechtensteiner Vaterland, 1. Februar 2020: «Die Kunst, die Kleinsten zu fesseln»

 

Volksblatt Liechtenstein, 31. Januar 2020: «PRIMA-Festival öffnet Türen».

 

Walliser Bote, 2.2.2020: «Keiner zu klein, kreativ zu sein» | 3.2.2020: Kreativität kennt kein Alter. Beiträge zum grossen Publikumsaufmarsch bei unserem Projektpartner Zeughaus Kultur Brig im Rahmen des PRIMA Theaterfestivals für die Jüngsten.

 

SRF-Tagesschau vom 11.1.2020, 22:05: «Kinder, ist das ein Theater!» Beitrag zur Eröffnung des ersten PRIMA-Theaterfestivals für die Jüngsten. 

 

Tages Anzeiger, Züritipp, 8.1.2020: Geh ins Theater, Baby!

 

Thurgaukultur.ch, 23.12.2019: Am Anfang war der Klang der Dinge

Facebook PRIMA

Mehr Infos rund ums Festival auf Facebook des Vereins PRIMA